Kirchengemeinde St. Johannis Verden
Kirchengemeinde St. Johannis Verden

Willkommen bei der ev.-luth. Kirchengemeinde St. Johannis!

 



Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu können. Informieren Sie sich auf unserer Internetpräsenz über das Leben in der Gemeinde, unsere Kirche und alles andere in und um St. Johannis.

       Der nächste Gottesdienst

Am kommenden Sonntag, 15.09.2019, findet -wie immer am dritten Sonntag des Monats - um 18.00 Uhr

ein Abendgottesdienst in der St. Johanniskirche statt,

in dem auch Frau Wiebke Peinemann in ihr Amt als Kirchenvorsteherin eingeführt wird.

 

Gestaltet wird er von Pastor Stenzel und einem Abendgottesdienstteam.

-------------------------------------------------

 

Sie sind herzlich eingeladen:     18 - 18 - Zwischenstopp

"Freiräume schaffen!"

- das ist das Motto der Landeskirche für das Jahr 2019.

 

Am Mittwoch, 18. September findet um 18 Uhr in der

St. Johanniskirche eine kurze Andacht mit Pastor Stenzel statt.

 

Einmal im Monat immer am 18. um 18 Uhr wird es eine kurze Andacht in der St. Johanniskirche geben. Dieser Zwischenstopp, zwischen Arbeit und Feierabend, bietet allen Besuchern eine kurze etwa 15-20-minütige Pause - eben einen Freiraum! – zum „Runterkommen“. Die sich durch den 18. jeden Monats ergebenden wechselnden Wochentage sollen es vielen Menschen möglich machen, daran teilzunehmen.

Musik, Gebet, Zeit zur Besinnung und ein Segen – um dann hoffentlich entschleunigt in den Abend zu gehen. Das ist der Wunsch des Planungsteams. Verantwortlich gestaltet werden die Andachten von verschiedenen gottesdiensterfahrenen Personen.

Über 70 Besucher am ersten Abend

Sterben - Tod - Ewiges Leben

Sehr großes Interesse an der Podiumsdiskussion

Am ersten Bibelgesprächsabend standen fünf Menschen für Informationen zum Umgang mit Sterbenden und Toten und den möglichen Bestattungsarten Rede und Antwort. 

Moderator Eberhard Walther befragte dazu Frau Ahrensals Leiterin der Verwaltung der kirchlichen Friedhöfe, Herrn Hartge vom Ruheforst Kirchlinteln, Herrn König als ehrenamtlichen Beerdigungsleiter in der katholischen Gemeinde St. Josef und in der Hospizarbeit tätig, Frau Gebers von den Sterneneltern Achim und Pastor Stenzel. 

Über 70 Besucher waren gekommen und erfuhren, dass der Tod für die meisten Menschen in der Gesellschaft noch immer ein Tabuthema ist; die wenigsten legen vorher fest, in welcher Form sie bestattet werden möchten. Die Hinterbliebenen stehen in einer traurigen Situation vor Fragen, die sie oft nicht wirklich beantworten können.

Überrascht wurde ein Großteil der Anwesenden von der Information, dass in der katholischen Gemeinde Ehrenamtliche kirchliche Bestattungen durchführen; aufgrund des Mangels an Hauptamtlichen wohl in der Zukunft unerlässlich.

Erschütternd war der Bericht der Sternenmutter Frau Gebers über den Umgang mit gestorbenen Kindern. Hier leistet der Verein der Sterneneltern ehrenamtlich wichtige Aufklärungsarbeit und begleitet in schwierigsten Lebenslagen.

Auch Pastor Stenzel beschrieb die Wichtigkeit der Seelsorge. Der Umgang mit dem Tod erfordere viel Einfühlungsvermögen, das in ausgiebigen Trauergesprächen bei den Angehörigen tröstend wirkt und hilft, Ruhe zu finden.

Einig waren sich alle, dass in der Bestattungskultur ein in der sich verändernden Gesellschaft begründeter Wandel stattfindet, und es auch zukünftig weitere Entwicklungen und neue Alternativen geben wird. 

Die weiteren Abende und Ihre Themen:

 

Donnerstag, 19. September, 19.30 Uhr


Mein persönlicher Blick auf den Tod
- Vorstellungen vom Jenseits
- Wie will ich bestattet werden?


Stadtkirchenzentrum Verden

 


Donnerstag, 26. September, 19.30 Uhr


Tod und Hoffnung auf ewiges Leben
Was sagt die Bibel dazu?


Stadtkirchenzentrum Verden

Das Team der Bibelgesprächsabende:

Das Team der Bibelgesprächsabende von links: L. Ulrich, K. Scherzinger, M. Ziemens, H.-J. Lange, M. Stenzel, B. Walther, A. E. Hallwaß, E. Walther und J. Pöhl. Foto: Volkmar Koy (VAZ Kreiszeitung Verlagsgesellschaft)
Und hier der Flyer für Sie zum Download:
ökumenischer-flyer-2019.pdf
PDF-Dokument [1.1 MB]

Gemeindefest in St. Johannis

Am vergangenen Sonntag feierte die Gemeinde in St. Johannis ihr diesjähriges Gemeindefest.

Los ging es mit dem Gottesdienst, der von Pastor Stenzel und Vikarin Hallwaß gestaltet und vom St. Johannischor musikalisch begleitet wurde. Der Bibelvers  "Ihr seid das Salz der Erde, ihr seid das Licht der Welt" war Kern der Predigt, in der der Bezug zu den Ehrenamtlichen hergestellt wurde, bei denen sich der Kirchenvorstand im Anschluss mit einer kleinen Aufmerksamkeit ausgiebig bedankte.

Bei Getränken, Kuchen oder Gegrilltem hatten die Besucher Zeit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Für die Kinder und Jugendlichen hatte sich das Team des Haus am Oderplatz einiges ausgedacht. Diakonin Dierolf hatte zusammen mit Teamern eine Umfrage zu aktuellen Kirchenfragen vorbereitet, bei denen der eine oder andere ganz schön ins Schwitzen kam; genauso wie bei einem Quiz nach dem Vorbild des "Großen Preis", bei dem Fragen rund um St. Johannis und die Bibel beantwortet werden sollten.

Beim gut halbstündigen Konzert der Kirchenband Tunefish wurde die Stimmung immer besser, bei verschiedenen Liedern wurde ordentlich mitgesungen.

Auch die Folkdancegruppe lud nach einigen Vorführungen zum Mitmachen ein. Das Angebot wurde gerne angenommen.

Den Abschluss bildete das Konzert aller Chöre - St. Johannis, Jugend- und Kinderchor - in der Kirche, die mit ihren Auftritten die Zuhörer begeisterten.

Auch an dieser Stelle geht noch einmal der Dank an die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, ohne die das Fest nicht möglich gewesen wäre!

Die ersten Antependien sind fertig

 

"Gut Ding will Weile haben!"

 

Es ist schon etwas her, dass das freiwillige Kirchgeld für die Anschaffung neuer Antependien erbeten wurde.

 

Im Gottesdienst im Rahmen des Gemeindefestes wurden nun die ersten Antependien präsentiert.

 

Sowohl am Altar als auch am Lesepult kann die Gemeinde nun das grüne Antependium bewundern.

 

Ein schöner Anlass, um noch einmal "Danke!" zu sagen für Ihre zahlreichen Spenden zu diesem Zweck.

Dank an die Sponsoren

Reparatur der Kirchturmuhr möglich gemacht

Von links: Pastor Marko Stenzel, Peter Uhlig (Kirchenvorstand St. Johannis), Dr. Beate Patolla (KSK-Stiftung), Rainer Heitmann (Kirchenstiftung) und Wolfgang Reichelt (Fa. Block).

 

Dank der Unterstützung der Stiftung der Kreissparkasse Verden, der Evangelischen Kirchenstiftung Verden e. V. und der Firma Block wird nun die Reparatur der Welle des Fassadenzeigertriebwerks der Turmuhr an der St. Johanniskirche ermöglicht. "Es bleibt immer noch ein ziemlicher Betrag für die Gemeinde übrig, aber die Spenden erleichtern das Unterfangen enorm. Dafür unseren herzlichen Dank!" so der Tenor des Kirchenvorstands.

Wo sind die Zeiger der Kirchturmuhr geblieben?

Ein Hingucker war es schon!

Vielen Verdenern und Besuchern der Stadt war es aufgefallen: An der Kirchturmuhr der St. Johanniskirche fehlten vorübergehend die Zeiger!

Diese mussten zur Ermittlung des Gewichtes abmontiert werden, damit im Rahmen der Reparatur die richtige Dimensionierung der Triebwerkswelle bestimmt werden konnte.

Inzwischen sind die Zeiger wieder angebaut!

KirchenmusikerInnen insbesondere für Trauerfeiern gesucht!

Foto (von links): Pastor Sogorski, Pastorin Kattwinkel-Hübler, Pastor Möring, Kirchenmusikdirektor Benfer, Pastor Stenzel, Pastor Wendebourg und Vikarin Hallwaß

 

Kirchliche Veranstaltungen wie Gottesdienste, Trauungen oder Trauerfeiern sind ohne die musikalische Mitgestaltung nicht denkbar, so ist es von den Beteiligten immer wieder zu hören. Insbesondere das Orgel- oder Klavierspiel bei den Trauerfeiern aber bereitet zunehmend Sorgen, wird doch dieser Bereich nahezu ausschließlich durch nebenamtliche Organistinnen und Organisten betreut. In den letzten Jahren haben zahlreiche Musikerinnen und Musiker unter anderem aus Altersgründen ihr Amt aufgeben müssen, sodass für die Pastoren und Pastorinnen immer öfter die Frage entsteht: Wer kann bei der bevorstehenden Trauerfeier die Orgel bzw. das Klavier spielen?  Dies betrifft in besonderer Weise den Bereich der vier Verdener Stadtgemeinden, darüber hinaus aber auch den gesamten Kirchenkreis.

So entstand in der Runde der Verdener Pastoren und Pastorinnen die Idee, mit einem größeren Aufruf interessierte Musiker und Musikerinnen zu suchen, die sich für diese besondere Aufgabe engagieren möchten.

Kirchenmusikdirektor Tillmann Benfer bittet deshalb Interessierte, sich bei ihm zu melden: „Wer Klavierkenntnisse hat und am Vormittag bis in den frühen Nachmittag hinein Zeit hat, kommt für diese Aufgabe in Frage. Es wird für diese Tätigkeit eine Fortbildung für die Interessierten geben, bei denen sie die Instrumente auf den Friedhöfen kennenlernen und in der Liedbegleitung geschult werden. Es handelt sich übrigens um eine bezahlte Tätigkeit und nicht um ein Ehrenamt. Notwendiges Notenmaterial wird gestellt. Möglicherweise können Interessierte aber auch auf eigenes, vorhandenes Notenmaterial zurückgreifen.“

 

Interessierte können sich entweder in ihrem Pfarramt melden oder direkt bei KMD Benfer: Telefon: 04238-9437080 oder per Mail: TBenferDom@aol.com.

Aktuelles

Impressum

Herausgeber:

 

Pastor Marko Stenzel

Kirchenvorstand der

St. Johannisgemeinde

Hinter der Mauer 32

27283 Verden

Tel.:  04231-2612

Fax.: 04231-939507

KG.Johannis.Verden

@evlka.de

 

Bankverbindung:

IBAN: St. Johannis DE90291526700010032563

BIC: BRLADE21VER

 

Redaktion:

 

Frauke Snakker

Wilfried Snakker

Elke Puchter

Franziska True

Falls Sie Vorschläge zur Verbesserung unserer Internetpräsenz haben, dann schreiben Sie uns. Wir freuen uns über Ihre Reaktionen und Meinungen. 

redaktion

@stjohannis.com



Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kirchengemeinde St.Johannis